80er und 90er Kultjahre

Die 80er und 90er Jahre werden von vielen als Kultjahre gefeiert. Auf zahlreichen 80er und 90er Partys lebt die Musik dieser Zeit wieder auf. Auch der Musikverein Nordendorf unter der Leitung von Andreas Thon hat sich für sein diesjähriges Abschlusskonzert von den beiden Jahrzehnten inspirieren lassen und für seine Zuhörer eine bunte Auswahl an bekannten Melodien zusammengestellt. Sabrina Schmid und Julia Lohmüller führten das Publikum abwechslungsreich durch das Programm.

Das Konzert begann mit einer musikalischen Reise durch die 1980er Jahre. Bei dem Stück „The Eighties“ im Arrangement von John Higgins sind insgesamt 18 Hits aus Pop, Musical und Film in einem Medley zusammengefasst. Zu hören waren unter anderem Billy Jean, Phantom der Oper und E.T. Die Aufmerksamkeit der Zuhörer war hier besonders gefragt. Denn wer die richtige Anzahl an verarbeiteten Stücken und zwei Beispiele nennen konnte, hatte die Chance, zwei Karten für das Starkbierfest des Musikvereins Nordendorf am 24. Februar zu gewinnen.

Unvergessen sind auch einige „Super Hits oft the 90´s“. Das gleichnamigen Medley von Jan van Kraeydonck enthält verschiedene Kompositionen wie „The Show must go on“, „(Everything I do) I do it for you“ oder „Macarena“, die allesamt in den 90er Jahren große Erfolge feierten.  Ein riesen Sommerhit landete Lou Bega im Jahr 1999 mit „Mambo No. 5“. Bei diesem fetzigen Stück durften das Posaunen- und das Trompetenregister mit ihren Soli alles geben, um das Publikum mitzureißen.

Nach den anstrengenden Weihnachtstagen empfahl der Musikverein Nordendorf seinen Zuhörern, es sich bei einem ruhigen „TV-Kultabend“ (Arr. Manfred Schneider) mit beliebten deutschen TV-Serien und Shows der 80er und 90er Jahre, wie Lindenstraße, Herzblatt oder Wetten dass…?, gemütlich zu machen. Wer dagegen eher auf amerikanische Serien schwört, kam bei „Television Showcase“ („The A-Team“, „Miami-Vice“ und „The Muppet Show“) auf seine Kosten. 

Auch die deutschsprachige Musikszene hatte in den 1980er Jahren einiges zu bieten. So machte zum Beispiel die Spider Murphy Gang Rosis Nummer („Skandal im Sperrbezirk“) deutschlandweit bekannt. Aber auch „Ohne dich schlaf ich heut Nacht nicht ein“ von der Münchner Freiheit oder „Sternenhimmel“ von Hubert Kah ist fast jedem ein Begriff. Es war daher nicht verwunderlich, dass bei dem Medley „80er Kult(tour)“ das Publikum in den Gesang mit einfiel.

Wie vielseitig Blasmusik sein kann, stellte die Musikkapelle bei „Nothing else matters“ von Metallica unter Beweis. Mit dem Gesang von Sebastian Thon und Robert Schmid an der E-Gitarre präsentierte das Orchester seine Version des bekannten Rockklassikers.

Die Ballade „Wind of change“ von den Scorpions steht wohl wie kein anderer Rocksong für den politischen Wandel Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre. Das Lied gibt die besondere Stimmung des politischen Umbruchs in der Sowjetunion und der Verständigung zwischen Ost und West wieder. Diese Atmosphäre des Umbruchs transportierten die Musiker mit Sebastian Thon als Solisten am Flügelhorn in gefühlvoller Art und Weise.

Mit der Zugabe „Heal the world“ von Michael Jackson verabschiedete sich der Musikverein Nordendorf von seinen Zuhörern.

Im Rahmen des Konzertes wurden auch Ehrungen von der ersten Vorsitzenden Stefanie Fuchsberger und Karlheinz Banik, als Vertreter des ASM Bezirk 15, vorgenommen. Niklas Raimann wurde für 10-jährige, Philipp Schmid, Lisa Wiedenmann und Sebastian Thon für 15-jährige sowie Martina Fischer und Paul Braun für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar