Geschichte

Gründungszeit

mvn197x Im Frühjahr 1973 suchten einige Jugendliche den Rektor der Nordendorfer Schule, Eduard Reinbold, auf und fragten ihn, ob er Interesse hätte, eine Jugendkapelle mitzugründen und zu führen. Man wusste, dass er schon einmal eine Kapelle mitgegründet und geleitet hatte. Es waren die Donau-Lech-Bläser aus Genderkingen, die auch unsere Patenkapelle ist.

Eduard Reinbold sagte zu und eine Spendenaktion wurde durchgeführt, um die ersten Instrumente zu erwerben. Die erste gemeinsame Probe fand dann am 17. April 1973 mit 17 Musikern statt. Am 15. September 1973 wurde offiziell die Jugendkapelle Nordendorf mit einer Vorstandschaft gegründet. Gewählt wurde als 1. Vorstand Bürgermeister Anton Frey. Der erste Auftritt wurde am 26. Mai 1974 als Musikabend in der Gaststätte Miller abgehalten.

Anschluss an den Allgäu-Schwäbischen-Musikbund

mvn1991 1975 erfolgte der Eintritt in den Allgäu-Schwäbischen-Musikbund Bezirk XV. Bald folgten größere Auftritte bei Festen, Umzügen und Konzerten. Bereits im Juli 1977 nahm der Verein an seinem ersten Wertungsspiel beim Allgäu-Schwäbischen Musikbund in Welden teil und erreichte in der Unterstufe mit dem Stück “Hans im Glück” einen ersten Rang.

Unsere Kapelle wurde 1977 nach einer alten Tracht unserer schwäbischen Gegend eingekleidet, die seit 1992 durch ein Dirndl für die Musikantinnen ergänzt wird.

Erster Dirigenten- und Vorstandswechsel

Neuer Dirigent wurde 1988 Andreas Thon und der 1. Vorsitzende Anton Frey trat am 04. Januar 1991 zurück. Neuer 1. Vorstand wurde Karlheinz Wiedenmann und im gleichen Jahr wurde der Verein unter dem Namen “Musikverein Nordendorf e.V.” in das Vereinsregister eingetragen.

Konzerthöhepunkte

mvn1993 Alljährlich findet am Stephanstag das Jahresabschlusskonzert statt. Dort wird ein bunter Querschnitt aus dem Repertoire des Musikvereins geboten. Seit einigen Jahren stehen zumindest Teile des Konzerts unter einem bestimmten Motto, das dann musikalisch und mit Hilfe überraschender Einlagen umgesetzt wird. Themen in den letzten Jahren waren z.B. Zirkus, Science Fiction oder Filmmelodien.

1992 fand daneben zum ersten Mal ein Kirchenkonzert in der Nordendorfer Christkönigskirche statt. Inzwischen hat es schon zehn Kirchenkonzerte gegeben. Der Gesamterlös wurde bisher immer in voller Höhe der Kirchenverwaltung Nordendorf ausgehändigt, mit der Auflage, den Betrag für die Renovierung bzw. Erneuerung der Nordendorfer Kirchenorgel zu verwenden.

Zeitenwende

In der Mitgliederversammlung am 01. April 2000 wurde der 1. Vorsitzende Karlheinz Wiedenmann von der neuen Vorsitzenden Angelika Ledermann im Amt abgelöst.

Jugendausbidung

mvn1994 In den ersten zwanzig Jahren bildete der Musikverein Nordendorf e.V. seinen Nachwuchs durch gut ausgebildete “ältere” Musiker des Vereins aus. Den Gesamtunterricht, d. h. das Zusammenspiel in der Gruppe übernahmen Werner Böck und Rupert Kögl. Da es aber mit der Zeit immer schwieriger wurde eine spielbare kleine Gruppe zusammen zu bekommen, gründeten wir 1995 zusammen mit den Kapellen aus Ehingen, Ellgau und Westendorf das Jugendblasorchester der Verwaltungsgemeinschaft Nordendorf. In diesem Verein werden die Jugendlichen von Grund auf durch kompetente Ausbilder einzeln unterrichtet. Außerdem proben die Kinder einmal in der Woche das Zusammenspiel.

Seit 2003 wird auch an der Nordendorfer Schule eine Orchestergruppe angeboten. Dort werden die Kinder ab der dritten Jahrgangsstufe nach einer speziellen Unterrichtsmethode unterrichtet. Die Kinder spielen von der ersten Minute an zusammen in einer Gruppe. Außerdem erhalten die Kinder in Zusammenarbeit mit dem Musikverein einen Einzelunterricht.

Unsere Mitglieder

mvn2000 Der Musikverein Nordendorf e.V. zählt im Jahr 2005 211 Mitglieder. Davon sind 46 Mitglieder aktive Musikanten. In der Ausbildung befinden sich derzeit 8 Jungmusiker.

Unsere Vereinshöhepunkte

mvn2000b Höhepunkte unseres Vereinslebens waren vor allem unser 25-jähriges Gründungsfest, verschiedene Konzerte und Reisen nach Frankreich in die Partnergemeinde Biesles und zu der befreundeten Kapelle der Stadt Dijon.

Nicht zu vergessen sind viele Weinfeste, Serenaden, Konzerte, die unzähligen Umrahmungen von Einweihungen, Prozessionen, Hochzeiten, Maibaumfesten und Martinsumzügen, Volkstrauertagen, Turmblasen und die Teilnahme an vielen Festumzügen. Außerdem ist es ein guter Brauch, dass der Musikverein Nordendorf e.V. Freunde, Mitglieder und Förderer bei runden Geburtstagen mit einem Ständchen ehrt. Musikalische Verabschiedungen am Grab sind Ehrensache.

Erwähnenswert sind ebenfalls die Probenwochenenden in unserem Ort, Hüttenaufenthalte in Rinnen und größere Fahrten im In- und Ausland (u.a. Cuxhaven, Nogent-en-Bassigny, Elsaß, Mühlviertel, Südtirol…)

Unser Repertoire

mvn2003 Unser Repertoire ist sehr vielseitig. Es reicht von traditioneller Blasmusik über Klassisches bis hin zu moderner Blasmusik.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.